wave

Das IGM-
Campus-Projekt

Kurzvorstellung
IGM-Campus

Das Projekt IGM-Campus zählt zu den
innovativsten Präventionsprogrammen
für die heutige Gesellschaft.

Es handelt sich um eine universitätsbegleitete Anwendergemeinschaft verschiedener Akteure wie Kurorte, Praxen und Kliniken, die ein umfassendes Lebensstil-Programm mit dem Namen Individuelles Gesundheits-Management (IGM) in den Bereichen der Gesundheitsförderung, Krankheitsprävention und Patientenschulung umsetzen.

IGM-Campus wird aus Fördermitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zur Qualitätsentwicklung bayerischer Kurorte sowie von den beteiligten Kurorten mit einer Gesamtfördersumme von 1,8 Millionen Euro unterstützt.

Ausgangspunkt für die Projektentwicklung war die Tatsache, dass die Zunahme der chronischen Erkrankungen und Erkrankungen und ihre sozialen und finanziellen Folgen zukünftig nicht mehr beherrschbar sind.

Daher forderte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereits im Jahre 2001 intensiver an der Erhaltung der Gesundheit zu arbeiten und zu forschen.
Dazu ist es notwendig, dass die Menschen einen gesunden Lebensstil erlernen und erkennen, was für sie individuell eine Belastung oder Überforderung darstellt.

Die Einzigartigkeit des Projektes IGM-Campus liegt in den dafür geschaffenen und integrierten Strukturen, mit dem Ziel, ein Kompetenz-Netzwerk zu etablieren. Die Beantwortung der wesentlichen Fragestellungen führt zur logischen Aufbauorganisation des Projektes.

Entwicklung und Umsetzung Plädoyer für eine Lebensstilmedizin